User Tools

Site Tools


sailing:lrc_certificate

Long range certificate (LRC) Prüfung beim BAKOM

Ablauf der mündlichen Prüfung

Beim Bakom Gebäude beim Eingang an der Gegensprechanlage läuten, dann links schräg rein in den Empfang. Man bekommt einen Visitorbadge und wartet dann in der Eingangshalle bis man mit der Prüfung dran ist. Die Prüfun findet an einem PC mit den gewünschten Simulationsprogrammen statt. Der Ablauf ist genau so, wie auf der Bakom Seite unter Prüfungen SRC und LRC beschrieben. Man sitzt in der Mitte zwischen den beiden Experten. Auf einer Kartonkarte steht der Name der eigenen Yacht, Callsign um MMSI. Bei Aufgaben mit Uhrzeit hat es zudem zwei Pappuhren mit Bordzeit und Zeit des Ereignisses.

SRC Teil, mit Simulator RD65
1. 'Sie sind Funkverantwortlicher auf der Yacht Smiley. Nehmen Sie das Gerät in Betrieb'.
→ Squelch zurückdrehen, Volume aufdrehen, Squelch hochdrehen bis das Rauschen verschwindet. Fertig.

2. 'Sie sehen in ca. 300m Entfernung die Yacht Blacky. Fragen Sie diese ob Sie einen Wetterbericht.haben.
→ Arbeitskanal 72 eingestellt um zu hören ob er frei ist, Anruf auf Kanal 16 mit low-power, Wechsel auf 72 und Dualwatch, neuer Anruf.

3. Aufgabe aus einem Fächer selbst ziehen. (Aufgabe aus dem Bereich urgency oder security). Ich ziehe als Aufgabe Telemedical, vor norwegischer Küste.
→ Verzeichnis der KüfSt muss man selbst verlangen! MMSI raussuchen, DSC Anruf, normale Abwicklung. Kleiner Patzer: nach dem DSC Acknowledge Stationsname 3x statt nur 1x gesagt :/.

LRC Teil (bei SRC Prüfung ist es ebenfalls eine Distressaufgabe, aber halt auf UKW)

4. Ziehen einer Distressaufgabe (Grenzwelle, Feuer).
→ DSC Distress Alert auf Grenzwelle, warten bis Acknknowledge. Notanruf. Notmeldung.
Nachfrage des Experten: wie lange warten Sie aufs Acknowledge? Ich: wenn möglich bis zum Acknowledge aber nicht ewig nicht wie bei KW wo man zwingend bis zum Acknowledge warten muss. Nachfrage: wer hört GW die Notfrequenz ab? Ich: eventuell niemand, weil es keine Verpflichtung zur Hörwache auf GW mehr gibt. Nachfrage: Ja und was machen Sie dann? Ich: trotzdem mal auf 2182 per RT Notanruf probieren, nachher auf UKW und dann auf KW mit DSC 8414.5 nochmals versuchen, da ist die Hörwache der Berufsschifffahrt garantiert. Damit war der Experte dann zufrieden. Offenbar ist man beim Bakom aber nicht mehr der Ansicht, dass man nach einem DSC Notalarm auf GW nur einige Zeit warten muss und dann mit einem Notanruf Aussicht auf Erfolg hat.

Fazit: Die Prüfung ist wirklich fair vom Ablauf her, allerdings wird wirklich sehr genau geschaut ob man die korrekten Abläufe und die Meldungsstruktur auch einhält. Der Standard ist der Text auf der Seite Not, Dringlichkeits und Sicherheitsverfahren.

Während der einzelnen Aufgaben bekommt man keinerlei Feed back oder Tipps.

Ablauf der schriftlichen Prüfung

Jeder Kandidat bekommt ein Aufgabenblatt (jeder ein anderes) und ein Antwortblatt zum ankreuzen. Für die drei Prüfungsteile hat man sehr gut Zeit. Die Fragen sind inhaltlich sehr nahe am Stoff aus dem Lernsystem, aber anders formuliert.

Vorbereitung Theorieprüfung

Ich habe mich auf die LRC Prüfung beim Bakom mit dem Onlinekurs www.navigation4you.ch von Hans Stalder vorbereitet. Der Onlinekurs ist wirklich sehr gut. Ich habe mich von oben bis unten einmal durch den Kurs durchgearbeitet und dann die Repetitionen (ohne Prüfungssimulation) gemacht, bis ich 100% richtig hatte. Nachher habe ich dann nur noch die Prüfungssimulationen mit zufälligen Fragen gemacht. In einer Textdatei habe ich mir dabei die falsch beantworteten Fragen und die korrekte Antwort notiert. Das ist dann auch ideal, um während der Bahnfahrt nach Biel nochmals die heiklen Fragen aufzufrischen. Mit guten Englischkenntnissen sind die Übersetzungen kein Problem. Natürlich muss man Fachbegriffe wie list=Schlagseite etc. speziell lernen.

Vorbereitung praktische Prüfung

Ich habe beide Simulatoren auf dem Laptop installiert. Der RD68 läuft problemlos auf jeder Windows Version (auch unter Linux/Wine), der Sailor funktioniert allerdings nur unter Windows XP.

Die Flashfilme des Funkverkehrs decken fast alles was an der praktischen Prüfung kommt ab. Also durcharbeiten und üben! Ich habe jeweils die Maus als 'Mikrophon' benutzt. An der Prüfung hat man eine Mikrophonattrappe, und so ist man sich gleich daran gewohnt.

Die Probeprüfung mit Hans Stalder von einer knappen Stunde gibt einem einen guten Eindruck vom Prüfungsablauf, zudem bekommt man noch letzte Tipps und Informationen.

Rückblick

Ich würde mich wieder mit dem Onlinekurs vorbereiten. Um einen Überblick zum bekommen würde ich aber unbedingt empfehlen, das PDF File zu den Verfahren auszudrucken und zu studieren. Bis auf die Routineanrufe ist hier alles vorhanden, worauf an der Prüfung geschaut wird! Auch die Richtlinien zur Prüfung (SRC oder LRC) würde ich frühzeitig genau durchlesen.

Ressourcen

Hier die zwei Zusammenfassungen, dich ich während der Vorbereitung geschrieben habe. Hat für mich funktioniert ist aber natürich ohne Gewähr!

Ich hoffe, diese Infos helfen weiteren SRC/LRC Kandidaten. Über Feedbacks und/oder Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen.

~~LINKBACK~~ ~~DISCUSSION~~

sailing/lrc_certificate.txt · Last modified: 2011/08/12 10:36 by brb